Pilze aus der Buckligen Welt

Im Herbst wird mein Jagdtrieb gestillt und die Dörrer rennen 24/7. Je nach Jahreszeit gibt es Steinpilze und Herbsttrompeten, frisch oder getrocknet. Wenn der Zeitpunkt stimmt, frische Parasole – die treiben sich auch hin und wieder auf der Streuobstwiese herum.

Tipps für die Verarbeitung

Getrocknete Steinpilze

Im Ganzen oder schon zerkleinert (zB. für Risotto) ca. 20 Min. in warmes Wasser einlegen. Leicht auspressen und abtropfen lassen, das Wasser kann man natürlich auch verwenden. Ich schneide die Steinpilze absichtlich recht dick (1–1,5 cm), so kann man sie fast wie frisch weiterverarbeiten.

 

Getrocknete Herbsttrompeten

Gleiches Prozedere wie bei den Steinpilzen, aber es reichen auch 10 Min. im warmen Wasser. Man kann die Herbsttrompeten auch zu feinem Pulver vermahlen (z. B. mit einer Kaffeemühle) und zum Würzen verwenden. Ich nehme sie aber auch gerne im Ganzen als Shiitake-Ersatz für asiatische Gerichte.

 

Frische Parasole

Ich mache sie am liebsten a lá Marietta – wie ein Pariser Schnitzel mit bissl Parmesan im Ei – mmmmhh!

Sandra Zinterhof – Hackbichl 78 – 2802 Schwarzenbach